CSE:ELEM
FST: 7YS
Gold: 1701.34

Konzessionsgebiet Lucero

Konzessionsgebiet Lucero

Lucero wurde von 1989 bis 2005 als Mine Shila betrieben und umfasst 10.805 Hektar in den Shila-Bergen im südlichen Peru, in denen mehrere historische hochgradige Gold-Silber-Minen liegen.(1) Lucero lieferte während der 16jährigen Betriebszeit konsequent hohe Werte, und berichtete von 1998 bis 2004 Produktion von durchschnittlich ungefähr 18.800 Unzen Gold und 435.000 Unzen Silber pro Jahr mit Werten von 19,0 g/t AuEq (14,0 g/t Gold und 373 g/t Silber),(2) wobei Rückgewinnung aus der Erzaufbereitungsanlage durchschnittlich 94,5 % für Gold und 85,5 % für Silber betrug.(1)

Mining Plus erstellte einen neuen NI 43-101-Bericht für das Projekt Lucero. Der qualifizierte Sachverständige („QP“), nahm Proben, die bis zu 116,8 g/t AuEq (78,7g/t Au und 2.856 g/t Ag) ergaben.(1) Aufgrund des Mangels an historischen Daten enthält das Projekt keine 43-101-konformen oder historischen Ressourcen. Zugang zu den historischen Anlagen ist jedoch möglich, und die QP bemerkt, dass das Projekt kaum erforscht ist und bedeutendes Potenzial zur Erweiterung bekannter Erzgänge und Entdeckung weiterer Erzgänge aufweist. (1)

Lucero ist eines von vielen gering sulfidierten, epithermalen Gold-Silber-Vorkommen im tertiären Vulkangestein der Zentralanden im südlichen Peru. Das Projekt beherbergt 74 bekannte epithermale Erzgänge. In 14 dieser Gänge fand teilweise Förderung statt. Das Projekt beherbergt außerdem unerforschte Sulfidationsmineralisierungen, in denen Proben an der Oberfläche 33,6 g/t Au ergaben. Hochgradiges, reichhaltiges, direkt verschiffbares Erz wurde in der Vergangenheit aus gering bis intermediär sulfidierten massiven Quarz-Karbonat-Sulfidgängen gefördert. Schürfarbeiten des früheren Betreibers Condor Resources Inc. („Condor“) von 2012 bis 2020 identifizierten die hoch sulfidierte epithermale Alterierungszone mit Strukturen, die Höchstwerte von 80,1 g/t AuEq (33,4 g/t Au und 3.500 g/t Ag) ergaben. Diese Alterierungszone von 1.300 Metern mal 1.400 Metern zeigte keinerlei Anzeichen auf frühere Probenahmen oder Bohrarbeiten und soll das Potenzial für ein versprengtes Gold-Silber-Vorkommen in Bulk-Tonnage haben.(1)

„Lucero bietet die seltene Gelegenheit, nicht nur ein hochgradiges, gering sulfidiertes System unter Tage, sondern potenziell auch ein für Tagebau geeignetes hoch sulfidiertes System zu erforschen“, sagt Neil Pettigrew, M.Sc., P.Geo., Director von Element79 Gold. „In dem Projekt wurden nie zuvor moderne Explorationstechniken angewendet, und ich bin äußerst zuversichtlich, bedeutende Gold-Silber-Ressourcen zu entdecken“.

Dreiphasen-Strom aus dem nationalen Stromnetz ist in der Stadt Chachas, 40 Kilometer von der Liegenschaft entfernt, verfügbar. Wenn genehmigt, ist Oberflächenwasser in Flüssen und kleinen Seen ganzjährig verfügbar. In Lucero und der Umgebung wurden mit Edelmetallen angereicherte Strukturen von handwerklichen und kommerziellen Bergbaubetrieben viele Jahre lang bearbeitet. Man glaubt, dass auf hochgradige Erzgänge abzielende Bergbauarbeiten bis zur Inca-Zeit zurückreichen.(2)

Eine 0,5%ige NSR wird von Sandstorm Gold Ltd. einbehalten, einem der größten Gold-Royalty-Unternehmen der Welt. (2)

Sources

  1. https://web.archive.org/web/20220308020414/https://condorresources.com/portfolio/lucero/
  2. https://web.archive.org/web/20220308020532/https://www.sandstormgold.com/our-royalties/lucero/

Newsletter abonnieren

Klicken Sie hier, um sich anzumelden